zurück
nach oben
Merkliste

Erstaufführung, zum vierten: DOKTOR SCHIWAGO in Leipzig

Die meisten der zwölf Vorstellungen waren bereits vor der Premiere ausverkauft - ein epischer Stoff in erstklassiger Besetzung, was will man mehr?

"Eine einzige Gefühlssauna" sei Lucy Simons DOKTOR SCHIWAGO, meint Jan Ammann, der Titelheld der deutschsprachigen Erstaufführung in der Musikalischen Komödie Leipzig. Das Interview der Leipziger Volkszeitung, vor der Premiere entstanden, ist hier nachzulesen.

Peter Korfmacher nennt die Aufführung in der Leipziger Volkszeitung "eine triumphale deutsche Erstaufführung". Lucy Simons Musik erhebe sich "weit über die Stangenware. Sie ist sinfonisch durchgeführt bis durchkomponiert, mit komplexen Ensembles, kunstvollen Chor-Tableaus, subtilen Melodramen, überdies exzellent instrumentiert", heißt es weiter. Die Partitur bediene "virtuos die Klaviatur der großen Gefühle (...). Apart harmonisiert, gekonnt rhythmisiert, mit perfektem Timing, betörenden Klangwirkungen, klug eingesetztem Lokalkolorit, das auf die Balalaika ebenso wenig verzichtet wie auf den Bajan". Dem Regisseur Cusch Jung gelinge "das Kunststück, einem Roman, der mehr noch als Film die Welt erobert hat, auf der Bühne eine plausible Erzählstruktur zu geben, die 700 Seiten auf drei Stunden verknappt". Die komplette Kritik ist hier zu finden.

Die Musicalzentrale vergab bereits am Tag nach der Premiere in fast allen Kategorien vier von fünf möglichen Punkten, für die Besetzung (mit Jan Ammann in der Titelrolle und Lisa Habermann als Lara) sogar die Maximalwertung. DOKTOR SCHIWAGO sei "ein Historienmusical, wie es im Buche steht", heißt es dort, und weiter: "DOKTOR SCHIWAGO hat ein angenehm ausgeglichenes Verhältnis aus Songs und Dialogen. Das macht es zwar einfacher, die Komplexität der Handlung verständlich zu vermitteln, hält aber andererseits auch andere schauspielerische Herausforderungen für die Darsteller bereit als ein durchkomponiertes Musical."

Die NMZ hebt darüber hinaus die geschickte Adaption des Pasternak-Romans hervor: "Die Handlungsfülle bringt annähernd alle wichtigen Stationen von Pasternaks Roman in griffige dramatische Einheiten. Diese Verzahnung ist geschickt, verknappend in plausiblen Proportionen, ohne schmerzende Auslassungen". Die Musik von Lucy Simon erfülle "viele Ansprüche: Gefällige genregerechte Romanzen, Balladen, Folkloristisches, Märsche für die Schützengräben". Dass DOKTOR SCHIWAGO auch für Operetten- und Opernfreunde alles andere als eine Zumutung ist, klingt ebenfalls in der Rezension an: "Gegen Ende stehen sie sich gegenüber, die von Jurij geliebte Lara und seine Ehefrau Tonja, die zu lieben er sich mit allen edlen Kräften anstrengt. Vereint in Leid, Ungewissheit und noch dazu melodiensynchron. Spätestens da schmilzt sogar der Herzpanzer des bösesten Skeptikers." Die komplette Rezension ist hier zu lesen.

Für eine erste Einschätzung können Sie Ansichtsmaterial dieses Musicals online einsehen: Zum Textbuch führt dieser Link, für den Klavierauszug klicken Sie hier. Ausdruck und Download sind aus urheberrechtlichen Gründen nicht möglich. Allgemeine Infos zum Ansichtsmaterial online? Bitte hier klicken.

Zurück zur Übersicht

IN AKTUELLES SUCHEN