zurück
nach oben
Merkliste

Es gibt Musik auf Hawaii

Paul Abrahams Operette DIE BLUME VON HAWAII verblüffte auch im großen Opernhaus von Dortmund mit ganz modernem Sound.

"Jetzt merkt man erst wieder, wie gut diese Musik ist", sagte der Operettenfachmann Stefan Frey im Bayerischen Rundfunk über Paul Abrahams Operette DIE BLUME VON HAWAII, die in der Oper Dortmund neu herausgekommen ist. Die rekonstruierte Orchesterfassung ergebe einen Sound, der "unserem Lebensgefühl heute erstaunlich nahe sei", so Frey. Der BR-Kritiker Daniel Hirschel fügte hinzu, dass die Rekonstruktion "dem Werk wirklich eine neue musikalische Substanz" verleihe. 

Auch die zahlreich erschienenen Kritiken geben etwas von der Verblüffung wieder, die der flott gemachte Abraham-Klang, den die Bearbeiter Henning Hagedorn und Matthias Grimminger aus zahllosen Originalquellen rekonstruiert haben, immer wieder auslöst. Die WAZ meint, "das Wiedersehen mit Abrahams jazziger Operette ist ein einziges Vergnügen" und streife die Grenze zum Musical. In den Ruhrnachrichten heißt es: "Die vielen alten Schlager, von den Dortmunder Philharmonikern unter Philipp Armbruster mit Elan sehr spritzig gespielt, sind zündend, haben Bigband-Swing und mit exotischem Instrumentarium so viele Farben". 

DIE BLUME VON HAWAII ist bei Musik und Bühne in drei unterschiedlich großen Orchesterbesetzungen erhältlich, die auch speziellen Bedingungen angepasst werden können. In bühnenpraktischen Rekonstruktionen von Hagedorn & Grimminger sind außerdem BALL IM SAVOY, VIKTORIA UND IHR HUSAR sowie ROXY UND IHR WUNDERTEAM verfügbar. Wir wünschen viel Vergnügen!

Zurück zur Übersicht

IN AKTUELLES SUCHEN