zurück
nach oben
Merkliste

KAISERIN JOSEPHINE




Operette

Musik von Emmerich Kálmán
Libretto von Paul Knepler und Géza Herczeg

Die schöne kreolische Witwe Josephine Beauharnais lebt mit ihrem jungen Sohn verarmt in Paris. Eine alte Schwarze prophezeit ihr, eines Tages werde sie Kaiserin werden. Mit Hilfe von Tallien, einer einflussreichen Dame der Gesellschaft, begegnet Josephine Napoleon. Er ist fasziniert von ihr, aber als arbeitsloser General ist auch er auf Talliens Hilfe angewiesen. Josephine ignoriert ihn, als aber wenig später ihr Sohn bei einer politischen Demonstration in Haft genommen wird und mit Napoleons Hilfe freikommt, ist sie doch interessiert. Der völlig vernarrte Napoleon nimmt sie zur Frau.

Napoleon muss umgehend zu seinen Truppen zurück; er vermisst Josephine und bittet sie wiederholt, zu ihm zu kommen. Als sie endlich erscheint, bringt sie ihren neuen Liebhaber Hippolyte mit, der sich mit Napoleons Hilfe einen Karriereschub erhofft. apoleon stellt Hippolyte bloß, indem er selbst in einer gefährlichen Situation das Kommando übernimmt und Hippolyte als Feigling entlarvt. Josephine sieht endlich klar; sie und Napoleon werden zu Kaiserin und Kaiser gekrönt, und die Prophezeiung ist wahr geworden.

*

"Ein Werk, das ein letztes Aufbäumen der silbernen Operettenära bedeutet, das aber gleichzeitig in seiner ganzen Anlage versucht, den zu dieser Zeit bereits epigonenhaften Nimbus des banalen Unterhaltungstheaters abzustreifen und auf eine andere Ebene zu stellen. (...) Anknüpfend an Lehárs GIUDITTA, die immerhin an der Wiener Staatsoper uraufgeführt wurde, plante auch Emmerich Kálmán seine KAISERIN JOSEPHINE als große Gesangsoperette, als Beinahe-Oper, die von der Orchesterbesetzung und vor allem von den Stimmen mehr als bloß netten Gesang verlangt. (...) Ein Werk wie aus einem Guss, mit einer unglaublich intensiven und doch zugleich nobel unterhaltenden Musik, die Marius Burkert mit dem Lehár-Orchester wunderbar wiederbelebt und die großen Momente dieser berauschenden Partitur großartig zum Klingen gebracht hat."
(Die Oberösterreichischen Nachrichten über die halbszenische Aufführung von KAISERIN JOSEPHINE beim Lehár-Festival Bad Ischl 2017)

Deutschland

4 Damen
4 Herren
Chor SATB

2 Flöten (Piccolo), 2 Oboen, 2 Klarinetten (Saxophon), 2 Fagotte
4 Hörner, 2 Trompeten, 3 Posaunen
Pauke, Schlagzeug, Harfe, Banjo, Gitarre, Klavier, Orgel, Celesta
Streicher

OCT



Stückinformation als PDF

Zurück zur Übersicht

Bestellung von Ansichtsmaterial

Um Ansichtsmaterial zu bestellen, klicken Sie auf „bestellen“ hinter dem gewünschten Stück. Ihre Bestellung wird zunächst auf einer Merkliste gesammelt, die Sie am oberen Bildrand aufrufen können.

Wenn Sie ein Stück wieder aus der Liste entfernen möchten, klicken Sie dort auf das „-“ Zeichen hinter dem entsprechenden Titel. Zum Absenden Ihrer Bestellung klicken Sie auf „Bestellen zur Ansicht“.

Füllen Sie danach das Formular mit den nötigen Informationen aus und klicken Sie auf „Absenden“. Wir bearbeiten Ihre Bestellung schnellstmöglich.

Sie können maximal fünf Stücke gleichzeitig bestellen.