zurück
nach oben
Merkliste

Unser Geburtstagsgeschenk: Drei Sondheims neu übersetzt

Sonntags mit den Römern in die Follies - pünktlich zum 89. Geburtstag liegen drei neue Sondheim-Übersetzungen vor.

Würden heutige Musical-Übersetzer einen Füller benutzen, wäre die Tinte noch feucht. Also, die Tastaturen haben geklappert wie verrückt: Pünktlich zum 89. Geburtstag, den Stephen Sondheim am Freitag, 22. März feiert, präsentieren wir stolz drei neue Übersetzungen auf einen Streich (und, nebenbei bemerkt, eine weitere ist in Vorbereitung).

FOLLIES wurde in Deutschland bisher nur in einer stark bearbeiteten Version aufgeführt - das war Anfang der 1990er Jahre am Berliner Theater des Westens. Überstrahlte damals der Showglanz mit diversen Altstars doch ein wenig die inhaltliche Botschaft, setzt die Staatsoperette Dresden am 2. November ein kraftvolles Zeichen und bringt dieses bei vielen Fans und Experten schon legendäre Musical in der Originalgestalt und in neuer deutscher Fassung von Martin G. Berger heraus, der sich auch schon mit ANYONE CAN WHISTLE befasste (das noch zur deutschsprachigen Erstaufführung bereit steht).

DIE SPINNEN, DIE RÖMER!  war Sondheims erstes komplettes Musical - zuvor hatte er sich auf Gesangstexte (u.a. zur WEST SIDE STORY) beschränkt. Unter dem kaum übersetzbaren Originaltitel A FUNNY THING HAPPENED ON THE WAY TO THE FORUM lief dieses Stück 1962 bis 1964 am Broadway, gewann mehrere Tonys und verfehlte nur knapp die Zahl von 1.000 Aufführungen. Unsere neue deutsche Fassung von Roman Hinze wird Anfang 2020 erstmals aufgeführt werden. In seiner Übersetzung liegt außerdem Sondheims PASSION vor.

SONNTAGS IM PARK MIT GEORGE wurde neu von Robin Kulisch übersetzt, der damit erstmals für Musik und Bühne tätig war. Das 1984 in New York uraufgeführte Musical ist von einem Gemälde des Franzosen Georges Seurat inspiriert und spiegelt dessen Lebenswerk aus der Perspektive des zeitgenössischen Kunstbetriebs. Wie kürzlich ein Broadway-Revival mit Jake Gyllenhaal in der Titelrolle zeigte, hat das Werk bis heute nichts von seiner innovativen Kraft verloren. Wie FOLLIES wurde es in Deutschland seit den 1990er Jahren nicht gespielt - im Herbst 2019 steht nun die Erstaufführung der neuen Übersetzung an, die Spielplanbekanntgabe erfolgt in Kürze.

Nach dem "Sondheim-Wochenende" im Dezember - mit AB IN DEN WALD (Coburg), SWEENEY TODD (Zürich) und DAS LÄCHELN EINER SOMMERNACHT (Zwickau) - setzen deutschsprachige Theater also auch in der kommenden Saison starke Zeichen mit repräsentativen Sondheim-Premieren: AB IN DEN WALD und COMPANY werden ebenfalls in den Spielplanveröffentlichungen für 2019/20 auftauchen, im Repertoire ist derzeit außerdem SWEENEY TODD in Kiel. 

Ansichtsmaterial der drei Neuübersetzungen ist in Kürze verfügbar!

Zurück zur Übersicht

IN AKTUELLES SUCHEN