zurück
nach oben
Merkliste

PASSION - Deutsche Erstaufführung in Dresden

28. Januar 2011
Staatsoperette Dresden

Am 28. Januar erlebte Stephen Sondheims Musical PASSION seine deutschsprachige Erstaufführung an der Staatsoperette Dresden. Das Stück voll Spannung und Leidenschaft ist wohl Sondheims emotionalstes Werk.

Foto: Staatsoperette Dresden

„Passion” ist die Geschichte einer großen Leidenschaft. Der junge Offizier Giorgio hat in Mailand eine leidenschaftliche Affäre mit der verheirateten Clara. Als er in die Provinz versetzt wird, lernt er die junge Fosca kennen. Sein anfängliches Mitleid für die todkranke Frau, deren Liebe zu ihm immer stärker den Zug einer Besessenheit annimmt, wird sehr schnell Faszination. Mehr und mehr ist Giorgio von den beiden ungleichen Frauen, mit denen er in Beziehungen lebt, überfordert.

Spätestens seit seiner Mitarbeit bei Leonard Bernsteins „West Side Story” gehört Stephen Sondheim zu den bedeutenden Persönlichkeiten des Broadway. Großen Erfolg hatte er als Komponist vor allem mit seinen Musicals „Into the Woods” und „Sweeney Todd”, von denen letzteres auch erfolgreich verfilmt wurde. Sein 1994 uraufgeführtes Musical „Passion” basiert auf der Novelle „Fosca” von Iginio Ugo Tarchetti sowie auf Ettore Scolas Film „Passione d‘amore“. Fast filmisch mutet auch die Dramaturgie des Buches von James Lapine an. In seiner fast opernhaften Musik verleiht Sondheim den Empfindungen seiner Hauptfiguren persönlichen Ausdruck und fesselt so den Zuhörer unmittelbar.

Nicht umsonst gilt „Passion” als eine der gefühlvollsten Partituren des Komponisten. Die Staatsoperette Dresden präsentiert Sondheims „Passion” erstmals im deutschen Sprachraum. (Text: Staatsoperette Dresden)

Stückinformation bei Musik und Bühne: bitte hier klicken.


Archiv

IN AKTUELLES SUCHEN