zurück
nach oben
Merkliste

Very british - Lloyd Webber meets Ayckbourn

Das Musical BUTLER JEEVES nach P. G. Wodehouse lohnt auch für deutsche Theaterleute einen Blick.

Die Zeitung The Economist nannte Alan Ayckbourn, der kürzlich seinen 75. Geburtstag feierte, „Großbritanniens populärsten Gegenwartsdramatiker“ - aber was hat das mit dem Thema Musical zu tun? Ganz einfach: Ayckbourn, u.a. Commander of the British Empire und mit dem Special Tony Award für sein Lebenswerk prämiert, schrieb gemeinsam mit Andrew Lloyd Webber (erfolgreichster Musicalkomponist nicht nur Großbritanniens) die Show BUTLER JEEVES (Originaltitel: By Jeeves) , die - so „very british“ sie auch ist - auch in einer deutschen Übersetzung von Inge Greiffenhagen und Bettina von Leoprechting vorliegt. 1996 in Scarborough uraufgeführt, gelangte BUTLER JEEVES schnell nach London und bald darauf auch in die USA. 2001 wurde das Stück erstmals am Broadway gespielt und später verfilmt.

Das Musical basiert auf den berühmten Jeeves-Geschichten von P. G. Wodehouse über Bertie Wooster und seinen Butler Jeeves. Der gewitzte Diener gibt seinem Herrn den Tipp, in einer schwierigen Situation zu improvisieren - und übernimmt dabei englisch diskret nach und nach die Regie...

Basisinfos zu diesem Stück finden Sie hier.


Archiv

IN AKTUELLES SUCHEN