zurück
nach oben
Merkliste

Tchaikowskys KAUFMANN kommt nach England und Wales

Im Rahmen des großen Shakespeare-Jahrs wird André Tchaikowskys Oper endlich auch in Großbritannien, der Wahlheimat des Komponisten, gezeigt.

Die Shakespeare-Oper DER KAUFMANN VON VENEDIG (orig. THE MERCHANT OF VENICE) des britisch-polnischen Komponisten André Tchaikowsky wurde rund 30 Jahre nach ihrer Entstehung bei den Bregenzer Festspielen 2013 uraufgeführt. 2014 erhielt die Produktion den International Opera Award als Uraufführung des Jahres.

Eigentlich sollte THE MERCHANT OF VENICE noch zu Lebzeiten des Komponisten an der English National Opera in London uraufgeführt werden. Dazu kam es nicht - rund drei Jahrzehnte später setzte David Pountney, seinerzeit Regieassistent in London und mittlerweile Intendant der Bregenzer Festspiele, zur großen Wiedergutmachung an. Nach einer Station in Tchaikowskys Geburtsort Warschau kommt die Produktion nun in die Wahlheimat des Komponisten: In mehreren britischen Städten, darunter Cardiff und London (Covent Garden), wird THE MERCHANT OF VENICE zwischen Oktober 2016 und Juli 2017 zu sehen sein.

William Shakespeares DER KAUFMANN VON VENEDIG ist ein Stück über Liebe und Geld, über Gnade und Gesetz: Die gleichnamige Oper des polnischen, nach Großbritannien ausgewanderten Komponisten André Tchaikowsky (1935-1982) entstand in den 1970er- und 1980er-Jahren. Tchaikowskys Oper eignet sich mit drei Damen- und acht Herrenrollen, Chor und Knabenchor sowie einem stark besetzten Orchester bestens auch für ein ambitioniertes deutsches Opernhaus.

Eine ausführliche Information zu dieser bemerkenswerten Shakespeare-Oper erhalten Sie mit diesem Link (pdf-Datei).

Zurück zur Übersicht

IN AKTUELLES SUCHEN