zurück
nach oben
Merkliste

Bindungsängste und Beziehungsfreuden in COMPANY

Stephen Sondheims bahnbrechendes Musical ist seit dem 5. Mai in Bielefeld zu sehen.

Alexander Franzen spielt in Bielefeld die männliche Hauptrolle in COMPANY (Foto: Matthias Stutte)

Bei Stephen Sondheims COMPANY wurde die spannende Frage, ob der „American Way of Life“, der in diesem Musical von 1970 mit sarkastischem Humor und der kleinen Prise Tragik dargestellt wird, sich auf die Verhältnisse hierzulande so anwenden lässt, dass sich auch ein deutsches Publikum daran freuen kann, am Theater Bielefeld mit einem jubelndem JA beantwortet. Es scheint, dass die Mittdreißiger auch in Deutschland seit den 1970er Jahren, „amerikanischer“ geworden sind, als sei die Spannung zwischen Beziehungsproblemen und Beziehungsfreuden, zwischen Bindungsängsten und Sehnsucht nach Liebe auch hier in Fleisch und Blut übergegangen.

COMPANY wird in Bielefeld unter der Leitung des bewährten Musicalkapellmeisters William Ward Murta herausgebracht, Regisseur ist Roland Hüve, der in Bielefeld bereits mehrfach inszeniert hat. Die Hauptrolle, den bindungsscheuen Bobby, der in seinen zumeist verheirateten Freunden keine Vorbilder erkennen mag, spielt Alexander Franzen, als weise Joanne steht ihm hart, aber herzlich Kerstin Marie Mäkelburg gegenüber. Der Premiere am 5. Mai folgen Vorstellungen am 11., 13., 17. und 30. (einige davon mit Einführung 30 Minuten vor Beginn) sowie am 1., 16., 18. und 24. Juni. 

Infos zum Stück bei Musik und Bühne finden Sie mit diesem Link.


Archiv

IN AKTUELLES SUCHEN