zurück
nach oben
Merkliste

Traumprinz auf Bestellung: DIE HEXEN VON EASTWICK

So kann man sich das Spielzeitende versüßen: Gleich zwei deutsche Theater – in Gelsenkirchen und Regensburg – spielten im Juni und Juli das Musical DIE HEXEN VON EASTWICK nach einem Roman von John Updike.

Die Hexen von Gelsenkirchen: Jeanette Claßen, Stefanie Dietrich und Anke Sieloff (Foto: Theater/Pedro Malinowski)

In der öden amerikanischen Provinz entfalten Sukie, Alexandra und Jane ihre verborgenen Talente als Hobbyhexen. Da das Herbei- und wieder Weghexen des ersehnten Traumprinzen aber schwieriger ist als gedacht, ist für amüsante Verwicklungen – mit einer Prise Sozialkritik – gesorgt. Für zusätzlichen Schwung sorgen die Songs von Dana P. Rowe, einem erfahrenen und mehrfach preisgekrönten Komponisten. Cameron Macintosh produzierte 2000 die Uraufführung in London, und Roman Hinze hat DIE HEXEN VON EASTWICK ins Deutsche übersetzt.

In Gelsenkirchen inszenierte Gil Mehmert. Er absolvierte den Regiestudiengang bei August Everding an der Musikhochschule in München. Seine Inszenierungen, die alle Genres von zeitgenössischer Oper bis Musical im Musiktheater und alle Variationen von Drama zur Komödie im Schauspiel umspannen, entstanden an zahlreichen renommierten Bühnen u.a. in Berlin, Bochum, Hamburg, München, Zürich und Wien. Seit 2003 lehrt Mehmert als Professor im Studiengang Musical an der Folkwang-Universität Essen und ist als Lehrer und Regisseur auch der Bayerischen Theaterakademie verbunden. Johannes Reitmeier, der DIE HEXEN VON EASTWICK in Regensburg inszenierte, wird demnächst Intendant des Tiroler Landestheaters in Innsbruck. Als ebenfalls in München ausgebildeter, freiberuflicher Regisseur arbeitete Reitmeier an den Theatern Coburg, Landshut, Passau, Meiningen, Ingolstadt, Hof, Hildesheim, Trier und zahlreichen Freilichtbühnen wie den Opernfestspielen in Zwingenberg und Heidenheim. Es entstanden Inszenierungen in allen Sparten des Musik- und Sprechtheaters. 1996 bis 2002 war Reitmeier Intendant des Südostbayerischen Städtetheaters. In diese Zeit fielen auch Regiearbeiten am Bayerischen Staatsschauspiel München. Seit 2002 leitet er das Pfalztheater Kaiserslautern, von 2006 bis 2008 war er außerdem Intendant der Kreuzgangspiele Feuchtwangen.

Informationen zum Stück bei Musik und Bühne finden Sie mit diesem Link.


Archiv

IN AKTUELLES SUCHEN