zurück
nach oben
Merkliste

Vor der Premiere: ZIGEUNERLIEBE in Leipzig

Die Musikalische Komödie Leipzig zeigt Lehárs Operette in einer halbszenischen Version

Ruth Ingeborg Ohlmann singt die Ilona in Lehárs ZIGEUNERLIEBE

Im April 2011 startet die Musikalische Komödie, einer Spielstätte für Operette und Musical der Oper Leipzig, eine neue Reihe mit halbszenischen Aufführungen selten gespielter Werke, deren musikalische Substanz so wertvoll ist, dass man sie dem Publikum nicht vorenthalten sollte. Eine solch seltene Perle ist die ZIGEUNERLIEBE des Operettenkönigs Franz Lehár, die am 1. April 2011 ihre Premiere feiert. Kaum eine zweite Partitur des 1870 in Komárno geborenen Komponisten "ist melodisch so erfinderisch, harmonisch so verwegen und klanglich so farbenreich wie die der ZIGEUNERLIEBE, bescheinigt der Operettenexperte Volker Klotz dem Stück Große Szenen und opernhaft ausladende Finali stehen neben munteren Spielduetten, symphonische Naturgemälde neben zündenden, wundervoll pittoresk instrumentierten Zigeunerweisen. (Text: Oper Leipzig, Sonja Riedel)

Premiere am 1. April, 19.30 Uhr. Weitere Aufführungen 2. April (19:00 Uhr), 7. Mai (19:00 Uhr), 8. Mai (15:00 Uhr), 21. Juni (15:00 Uhr), 1. Juli (19:30 Uhr).

Informationen zum Stück bei Musik und Bühne – bitte klicken Sie hier.


Archiv

IN AKTUELLES SUCHEN