zurück
nach oben
Merkliste

ACH, DIESE FRAUEN



För att inte tala om alla dessa kvinnor (1964)

Schauspiel

von Ingmar Bergman

JW

Am Sarg des berühmten Cellisten Felix defilieren seine Ehefrau Adelaide und sechs Geliebte, sein Manager Jillker sowie sein Biograph Cornelius. Letzterer erinnert sich während der Beerdigung an seine Anstrengungen den Meister persönlich zu treffen: Angekommen in Felix’ Villa versuchte er Material für dessen Biographie zu sammeln und begegnet dort Adelaide und Bumblebee, einer der Geliebten, die ihm das Schlafzimmer zeigt. Dies führt zu einer amourösen Annäherung. Am nächsten Morgen wacht er in Bumblebees Bett auf und findet eine fremde Frau vor, die ihn beinahe umbringt, weil sie ihn für Felix hält. Er flüchtet, um diesen vor dem Mordanschlag zu warnen und springt aus einem Fenster, wo er wiederum auf Adelaide trifft, die Schüsse auf eine  Büste ihres Ehemannes abfeuert. Seine Flucht geht weiter und er gerät in die Fänge der nächsten Geliebten. Am Tag darauf überredet der Manager Jillker ihn sich als Frau zu verkleiden um an Felix heranzukommen. Der Plan scheint zunächst aufzugehen – aber auch diesmal bekommt er den Künstler nicht zu sehen. Felix erklärt sich allerdings einverstanden, eine musikalische Komposition von Cornelius aufzuführen. Gerade als er zum Spiel ansetzen will, stirbt er.

Nach seinem Tod überprüft Cornelius das Manuskript und muss sich eingestehen, dass er die Persönlichkeit des Musikers nicht wirklich fassen konnte. Im gleichen Moment betritt ein junger Künstler die Szene und Cornelius sieht wie er von Felix „Witwen“ umgarnt wird. Dieser und sein Biograph sind bereits vergessen.

Aus dem Jahr 1964 und gemeinsam mit dem Schauspieler Erland Josephson geschrieben ist ACH, DIESE FRAUEN Bergmans erster Farbfilm, eine Satire über Künstlerkult und kreativen Dilettantismus.


Deutschland

5 Herren
6 Damen

Von diesem Werk liegt noch keine Übersetzung vor.



Ansichtsmaterial


NEU: ANSICHTSMATERIAL 
ONLINE
Um Ihnen einen schnellen Eindruck von einem Stück zu ermöglichen, haben wir bereits eine Vielzahl von Werken zur direkten Ansicht am Computer online gestellt. Wenn Sie in der Stückseite auf das Ikon „Ansichtsmaterial“ klicken, erscheint in diesem Fall unter der Überschrift „Online“ eine Auswahl, welche Medien Sie sich direkt anschauen können.

GEDRUCKTES ANSICHTSMATERIAL
Um gedrucktes Ansichtsmaterial zu bestellen, klicken Sie auf das Icon „Ansichtsmaterial“ auf der Stückseite und dann bei „Gedruckt“ auf den Link „Stück zur Merkliste hinzufügen. Alternativ können Sie in der Listenansicht der Stücke direkt auf den Button „Bestellen" klicken. Wenn Sie gedrucktes Ansichtsmaterial bestellen, wird Ihre Bestellung zunächst auf einer Merkliste gesammelt, die Sie am oberen Bildrand aufrufen können.

Wenn Sie ein Stück wieder aus der Liste entfernen möchten, klicken Sie dort auf das „-“ Zeichen hinter dem entsprechenden Titel. Zum Absenden Ihrer Bestellung klicken Sie auf „Bestellen zur Ansicht“.

Füllen Sie danach das Formular mit den nötigen Informationen aus und klicken Sie auf „Absenden“. Wir bearbeiten Ihre Bestellung schnellstmöglich.

Sie können maximal fünf Stücke gleichzeitig bestellen.