zurück
nach oben
Merkliste

MÄRCHEN IM GRAND-HOTEL



Operette

Lustspieloperette in zwei Akten
mit einem Vor- und Nachspiel nach Alfred Savoir
von Alfred Grünwald und Fritz Löhner-Beda
Musik von Paul Abraham

JW

Im Dezember 2017 stand die Wiederentdeckung von MÄRCHEN IM GRAND-HOTEL an der Komischen Oper Berlin auf dem Programm - in der Opernwelt hieß es: "(Abrahams) Lustspieloperette konnte nur noch in Wien auf die Bühne gelangen - dabei atmet sie doch denselben frech-frivolen Geist der Weimarer Republik wie ihre Vorgänger BLUME VON HAWAII und BALL IM SAVOY. (...) Der Kniff ist, dass sich die Paare hier über Kreuz finden und nicht - wie nach der Konvention üblich - jeweils hübsch auf ihrer Gesellschaftsebene."
Paul Abrahams 1934 in Wien uraufgeführte Operette wurde von den Librettisten als Parodie auf das Genre angelegt – auf den immer wieder Konflikte auslösenden Standesunterschied einschließlich des zur Dramaturgie der Operette gehörenden Identitätswechsels und den daraus resultierenden Missverständnissen. Die Musik unterscheidet sich nicht wesentlich von Abrahams in Berlin uraufgeführten Operetten. Die Partitur enthält Walzerlieder mit ungarischem Kolorit und die modernen Tänze Foxtrott und Tango. Die Gesangstitel „Hoheit, heut’ bin ich bezaubert“, „Ein Drink in der Jonny-Bar“ und „Ich geh’ so gern spazieren“ sind wie immer bei Abraham effektvoll instrumentiert. 

*

Im Büro einer Filmfirma in Hollywood: Marylou, die Tochter des Produzenten Sam Makintosh, möchte ein Drehbuch schreiben. Sie hat in der Zeitung gelesen, dass die spanische Infantin Isabella in einem Grand-Hotel in Cannes lebt, in das sie nach der Abschaffung der Monarchie in Spanien geflohen ist. Marylou wittert ihre Chance, dem amerikanischen Kinopublikum nicht nur eine wahre Geschichte zu erzählen – sie plant sogar, die Infantin sowie ihre Begleiter Prinz Andreas und Großfürst Paul als Schauspieler nach Hollywood zu engagieren.
Im Grand-Hotel wird Isabella vom Kellner Albert bedient, ein tollpatschiger junger Mann, der seinen Aufgaben nicht gewachsen ist. In Wahrheit ist er der Sohn des Direktors und soll als Bediensteter den Hotelbetrieb kennen lernen. Albert hat sich in Isabella verliebt, die ihn keines Blickes würdigt. Marylou gelingt es durch einen Trick, als Zofe der Infantin engagiert zu werden. Dadurch hält sie sich in ihrer Nähe auf und kann pikante Details aus Isabellas Privatleben für ihr Drehbuch sammeln. Marylou erfährt außerdem, dass Isabella pleite ist. Das einzige Schmuckstück von Wert, dass sie noch besitzt, ist die Perlenkette der Königin von Navarra. Als Isabella die Kette verkaufen möchte, um ihre Hotelrechnung zu bezahlen, stellt sich heraus, dass der Schmuck eine Fälschung ist. Marylou gibt sich nun als Drehbuchautorin aus Hollywood zu erkennen und bietet der Infantin sowie ihrem Verlobten und dem Großfürst an, ihr nach Amerika zu folgen, um gegen eine hohe Gage in einem Film mit dem Titel „Märchen im Grand-Hotel“ mitzuspielen.
Nach Ende der Dreharbeiten erhält der Filmproduzent Makintosh ein Telegramm. Der Herzog von Muränien bietet ihm eine große Summe, wenn der Film nicht in die Kinos kommt. Hinter dem Angebot steckt Albert. Aus Liebe zu Isabella möchte er verhindern, dass sie eine ihrem Stand nicht angemessene Karriere als Hollywood-Diva macht. Zudem hat Albert sich vom alten Herzog von Muränien adoptieren lassen. Dadurch wurde er in den Adelsstand erhoben, eine Ehe mit der Infantin ist nun möglich. Isabella willigt ein, vorher nimmt sie ihrem zukünftigen Ehemann noch das Versprechen ab, dass der Film trotzdem in die Kinos kommt, damit Marylous Arbeit am Drehbuch nicht umsonst war.


Deutschland

4 Damen
10 Herren
Vokal-Quartett im Orchester

Klarinette, Fagott, Trompete I-II, Posaune, Harfe, Banjo, Piano I-II, 2 Schlagzeuge, Streicher (Violinen I und II, Cello, Bass)



Ansichtsmaterial


NEU: ANSICHTSMATERIAL 
ONLINE
Um Ihnen einen schnellen Eindruck von einem Stück zu ermöglichen, haben wir bereits eine Vielzahl von Werken zur direkten Ansicht am Computer online gestellt. Wenn Sie in der Stückseite auf das Ikon „Ansichtsmaterial“ klicken, erscheint in diesem Fall unter der Überschrift „Online“ eine Auswahl, welche Medien Sie sich direkt anschauen können.

GEDRUCKTES ANSICHTSMATERIAL
Um gedrucktes Ansichtsmaterial zu bestellen, klicken Sie auf das Icon „Ansichtsmaterial“ auf der Stückseite und dann bei „Gedruckt“ auf den Link „Stück zur Merkliste hinzufügen. Alternativ können Sie in der Listenansicht der Stücke direkt auf den Button „Bestellen" klicken. Wenn Sie gedrucktes Ansichtsmaterial bestellen, wird Ihre Bestellung zunächst auf einer Merkliste gesammelt, die Sie am oberen Bildrand aufrufen können.

Wenn Sie ein Stück wieder aus der Liste entfernen möchten, klicken Sie dort auf das „-“ Zeichen hinter dem entsprechenden Titel. Zum Absenden Ihrer Bestellung klicken Sie auf „Bestellen zur Ansicht“.

Füllen Sie danach das Formular mit den nötigen Informationen aus und klicken Sie auf „Absenden“. Wir bearbeiten Ihre Bestellung schnellstmöglich.

Sie können maximal fünf Stücke gleichzeitig bestellen.