zurück
nach oben
Merkliste

TEUFEL, DER



Schauspiel

Ein Spiel in drei Aufzügen von Ferenc Molnár

JW

Zu Beginn seiner künstlerischen Laufbahn fand der Maler Hans als Hauslehrer in der Familie des Großindustriellen Zanden sein Auskommen. Er unterrichtete den Sohn Alfred im Zeichnen und verliebte sich in Jolantha, arm wie er und Spielgefährtin von Alfreds Schwestern. Obwohl sie die Gefühle von Hans erwiderte, heiratete Jolantha den reichen Alfred. Hans, bald darauf als Maler sehr erfolgreich, bleibt mit der Familie freundschaftlich verbunden. Sechs Jahre später betritt Jolantha zum ersten Mal sein Atelier, um sich auf Alfreds Wunsch porträtieren zu lassen. Die alte Liebe zwischen den beiden flackert auf, doch moralische Bedenken und gesellschaftliche Etikette lassen sie zögern. Wäre da nicht plötzlich der Teufel, ein attraktiver Herr mit Namen Dr. Müller, der im Atelier auftaucht und alle Register zieht, um die beiden das Verbotene doch noch tun zu lassen.

Mit der Einführung der Figur des Teufels – eine Reminiszenz an Mephisto – als Verkörperung des Unterbewusstseins und Symbol der erotischen Begierde ergänzt Molnár das Stück um eine weitere Ebene. Als ständiger Begleiter der Protagonisten spricht er ihre unbewussten Gedanken und Gefühle aus und redet in suggestiven Dialogen alle Hemmschwellen weg. DER TEUFEL ist eine satirische Anspielung auf die moralische Scheinheiligkeit der besseren Kreise und markierte einen Wendepunkt in Molnárs Schaffen. Mit der Uraufführung am 10.04.1907 im Vígszínház in Budapest erlangte er als erster ungarischer Bühnenautor internationalen Erfolg, als sein Stück innerhalb eines Jahres in 43 Sprachen übersetzt wurde.


Deutschland

3 Damen
5 Herren



Ansichtsmaterial


NEU: ANSICHTSMATERIAL 
ONLINE
Um Ihnen einen schnellen Eindruck von einem Stück zu ermöglichen, haben wir bereits eine Vielzahl von Werken zur direkten Ansicht am Computer online gestellt. Wenn Sie in der Stückseite auf das Ikon „Ansichtsmaterial“ klicken, erscheint in diesem Fall unter der Überschrift „Online“ eine Auswahl, welche Medien Sie sich direkt anschauen können.

GEDRUCKTES ANSICHTSMATERIAL
Um gedrucktes Ansichtsmaterial zu bestellen, klicken Sie auf das Icon „Ansichtsmaterial“ auf der Stückseite und dann bei „Gedruckt“ auf den Link „Stück zur Merkliste hinzufügen". Alternativ können Sie in der Listenansicht der Stücke direkt auf den Button „Bestellen" klicken. Wenn Sie gedrucktes Ansichtsmaterial bestellen, wird Ihre Bestellung zunächst auf einer Merkliste gesammelt, die Sie am oberen Bildrand aufrufen können.

Wenn Sie ein Stück wieder aus der Liste entfernen möchten, klicken Sie dort auf das „-“ Zeichen hinter dem entsprechenden Titel. Zum Absenden Ihrer Bestellung klicken Sie auf „Bestellen zur Ansicht“.

Füllen Sie danach das Formular mit den nötigen Informationen aus und klicken Sie auf „Absenden“. Wir bearbeiten Ihre Bestellung schnellstmöglich.

Sie können maximal fünf Stücke gleichzeitig bestellen.