zurück
nach oben
Merkliste
SUNDAY IN THE PARK WITH GEORGE (Landesbühnen Sachsen 2019, Inszenierung Sebastian Ritschel, Tobias Bieri in der Titelrolle, Foto: Theater/Pawel Sosnowski)

Blick in die Zukunft oder: Groß geht auch klein

 

Liebe Theatermacher*innen,

die Covid-Pandemie war - und ist für viele von uns, Stand Anfang 2022, noch immer - eine enorme Herausforderung, aber auch eine ungeahnte Übung in Flexibilität. Als Verlag und Agentur ist uns noch stärker bewusst geworden, dass Anpassungen von Bühnenstücken gerade im Hinblick auf die Besetzungsgröße ein wichtiges Thema sind. Wir haben uns bemüht, so schnell und flexibel wie möglich auf die durch äußere Umstände erzwungenen, zahlreichen Anfragen in dieser Richtung zu reagieren, ohne die Rechte der Urheber*innen zu beeinträchtigen.

Daraus folgten konkrete Stückempfehlungen, die wir Ihnen weiterhin anbieten möchten; aber wir machten auch viele Erfahrungen als Vermittlungsstelle zwischen Theatern, Originalverlagen und Autor*innen, die uns einerseits Grenzen aufgezeigt haben, uns aber andererseits auch ermutigten, gerade im Hinblick auf verkleinerte Bühnenfassungen einen fruchtbaren Kontakt nach allen Seiten anzustreben. 

Intensiv haben wir uns mit den Möglichkeiten beschäftigt, die die Werke unseres Katalogs in dieser Hinsicht bieten können, entweder bereits in ihrer Originalgestalt oder in ihrem Potenzial für aktuell angepasste Regiekonzepte und Bearbeitungen. Das Ergebnis war eine in acht Abschnitte gegliederte Auswahl, die sich vorrangig an praktischen Gegebenheiten orientiert, aber auch eine große künstlerische und inhaltliche Bandbreite aufweist.

Wir möchten diese Stückauswahl mit den entsprechenden Erläuterungen weiterhin anbieten und regelmäßig aktualisieren, und wir stellen Ihnen dabei auch konkrete Produktionen einiger Musicals und Operetten vor, die die ungeschmälerte Wirkung großformatiger Werke im kleineren Format schon früher bewiesen haben.

Sie können sich die folgenden Informationen auch als pdf-Datei herunterladen und ausdrucken.

Herzliche Grüße
Ihr Team von Musik und Bühne

   

 

Große Musicals mit kleiner Darstellerzahl - das geht! Sechs Musicalproduktionen können als Referenz dienen, wenn die Bühne nicht so dicht bevölkert werden kann (oder soll) wie gewohnt.

Problemlos klein statt groß: DIE ZAUBERFLÖTE und DIE LUSTIGE WITWE - wir haben die populärste Mozart-Oper und Lehárs bekannteste Operette mit zehn bzw. zwölf Musiker*innen. Auch im laufenden Spielplan umzustellen.

Operetten gehen auch kleiner: Ein Großteil unserer Operetten von Lehár über Kálmán bis Abraham kann für kleinere Besetzungen - in Abstimmung mit den Rechteinhaber*innen - bearbeitet werden.

Große Operette, auch mit Abstand gut: Konkrete Beispiele von Linz bis Eggenfelden.

18 Musicals und eine Oper: Massen müssen nicht sein – Großformat geht auch übersichtlich!

Elf Musicals, eine Operette und ein Schwung Kinderopern: Wenig los im Graben - mit kleinem Instrumentarium und einer Bühnenhandlung, die Distanz erlaubt.

Zwölf Musicals mit wenig Personal auf der Bühne: Kleiner als gedacht - kleine Besetzung, wenige Instrumente, ohne zusätzliches Ensemble machbar.

Ein Dutzend KammerspieleVon Natur aus klein - mit eins bis vier Darsteller*innen und einem oder wenigen Instrumenten.

News für Profis

Es scheint, als wolle das Publikum in Zeiten der Krise(n) wenigstens im Theater lachen dürfen. Das Gehirn wird trotzdem benötigt.

» mehr

Die viel gespielte Musicalkomödie nach dem populären Stück von Ken Ludwig ist nun in einer zeitgemäß überarbeiteten Fassung verfügbar.

» mehr

Wir bieten drei Bühnenwerke des österreichischen Komponisten und Kabarettisten an.

» mehr

Publikum und Presse vereinen sich in Begeisterung: TOOTSIE als Musical hat viele Vorzüge.

» mehr

Die Bühne Baden zeigt die Operette KAISERIN JOSEPHINE von Emmerich Kálmán als sommerliche Premiere.

» mehr